Zen-Meister Hinnerk Syobu Polenski

ist Zen-Meister (Roshi) und Abt des europäischen Daishin Zen Ordens sowie des Zen-Klosters in Buchenberg im Allgäu.

Den Zen-Weg praktiziert er seit über 40 Jahren. Als Schüler und Dharma-Nachfolger des japanischen Zen-Meisters Reiko Mukai Osho gründeten sie gemeinsam das Daishin Zen – eine Schule, die sich insbesondere auf die Entwicklung eines europäischen Zen-Weges für Führungskräfte ausrichtet und spezialisiert hat.

Nach seinem Studium war Hinnerk Polenski über 10 Jahre erfolgreich als Unternehmensberater tätig und leitet nunmehr seit gut 25 Jahren Zen-Seminare für Führungskräfte. Die Zen Leadership Academy ist Ausdruck und Angebot eines europäischen Zen-Weges für Führungskräfte.

Hinnerk Syobu Polenski ist ordinierter Mönch und Mitglied des Hokoji-Rinzai-Ordens sowie des Syoko-ji in Japan. „Syobu“ (jap. Zen-Krieger) ist sein Dharma-Name, der ihm von Zen-Meister Oi Saiden Roshi 1992 gegeben wurde.

Begegnungen mit Shimano Roshi, Pater Enomiya-Lassalle (christliches Zen) und Graf Dürckheim (Zen und Psychologie) ergänzen seine traditionelle Zen-Ausbildung der japanischen Rinzai-Schule. Zen-Meister Hinnerk Syobu Polenski (Jahrgang 1959) zählt zu den jüngsten Zen-Meistern im deutschsprachigen Raum.

Seine vom Bayerischen Rundfunk und anderen dritten ARD-Programmen seit 2001 ausgestrahlte Serie „Zen-Meditation“ erreichte bisher Millionen Zuschauer, die gleichnamige DVD verkaufte sich mehr als 10.000 Mal.

Zahlreiche Veröffentlichungen in bekannten Journalen wie Stern, ManagerMagazin, Harvard Business Manager markieren seinen Weg genauso wie seine Bücher. Sein neues Buch „Die Zen-Gebote des Kochens“ von ihm und Frank Oehler ist im Juli 2016 erschienen.