zen wirkt

Japan HokojiHeute entdecken immer mehr Menschen im Westen Zen als einen Weg, um inmitten der täglichen Anforderungen gesund und leistungsfähig zu bleiben. Meditation hilft dabei, Kraft, Klarheit und Konzentration auf das Wesentliche zu entwickeln.

Schon im Japan des 12. Jahrhunderts nutzten die Samurai Zen als einen Weg zur Verbesserung ihrer Fähigkeiten im Kampf. Letztlich ist es immer der mentale Aspekt, der über Sieg und Niederlage entscheidet. Heute trainieren Menschen durch die Zen-Meditation Gelassenheit oder Entscheidungsstärke. Es ist zudem wissenschaftlich bewiesen, dass sich Meditation positiv auf das Nervensystem auswirkt und damit gesundheitsfördernd für Körper sowie Psyche ist.

Zen schafft eine innere Balance und verstärkt die Energie, um Herausforderung im Leben zu meistern. Mit fortschreitendem Training ist es möglich, Kraft aus Gelassenheit zu schöpfen. Das mentale Training des Bewusstseins legt ungeahnte Fähigkeiten offen. Durch die Zen-Praxis entsteht eine große Schaffenskraft und Gestaltungsmacht, die einen befähigt, Dinge zu bewegen, sein Leben eigenverantwortlich zu führen und einen klaren Weg ohne Kompromisse zu gehen.